«Get Going!» 2019


ermöglicht neue Perspektiven


Dem Gedanken von «Get Going!» liegt die Philosophie des «Möglichmachens» zugrunde.

Bei «Get Going!» handelt es sich um eine Anstossfinanzierung.
Es werden vier solcher Beiträge à 25'000 Franken pro Jahr ausgeschrieben.

«Get Going!» soll für möglichst viele musikalisch-kreative Menschen zugänglich sein. Die Musikschaffenden sollten in ihren kreativen Vorstellungen möglichst wenig eingeengt werden.

Die vier «Get Going!»-Beiträge 2019 gehen an…

Nach der diesjährigen Sichtung der Eingaben hat sich die Fachjury entschieden, folgende Musikerinnen und Musiker für ihre künstlerischen Visionen mit einem «Get Going!»-Beitrag in der Höhe von je CHF 25'000.- zu unterstützen:



ANNA GOSTELI

Anna Gosteli hat sich als Teil von The bianca Story und dem Duo Chiqanne auch über die Schweizer Grenzen hinaus einen Namen gemacht. Ihre Coachingtätigkeit bei den «Female bandworkshops» sowie dem «Songwriting-
camp» von Helvetiarockt bekräftigte sie in ihrer Absicht, sich vermehrt ihrer solistischen Arbeit zu widmen. Seit 2011 arbeitet Anna Gosteli regelmässig mit dem deutschen Filmmusik-Komponisten Biber Gullatz zusammen an Songs für Fernsehserien des ARD und ZDF. Nach ihrem erfolgreichen Kinderprojekt «Dr Schnuu und sini Tierli» von 2016 verfolgt die Musikerin und Komponistin nun in diesem Bereich eine kreative Fortsetzung. Die Jury zeigte sich beeindruckt von ihrem Talent und unterstützt ihre kreative Emanzipation zur eigenständigen Künstlerin.

zum «Get Going!»-Portrait

 

MICHEL BARENGO

Der freischaffende Komponist und Musiker bewegt sich im kreativen Spannungsfeld von experimenteller und zeitgenössischer Musik, sowohl in eigenen Formationen als auch als Schöpfer von Theatermusik. Zudem wurde Michel Barengo 2016 mit dem FONDATION SUISA Preis für den besten Game-Soundtrack ausgezeichnet («Schlicht»). In einem zukünftigen Projekt will Michel Barengo nun seinen Horizont erweitern und anhand einer Japanreise die Vielfalt einer fremden Kultur in sein Schaffen integrieren. Durch die Auseinandersetzung mit der japanischen Tradition, der dortigen regen experimen-
tellen Musikszene sowie den typischen Geräuschen, die den Alltag beherrschen, will Barengo aus seiner Komfort-
zone ausbrechen, um im Unbekannten neue Perspektiven und Eindrücke für seine Arbeit zu finden. Die klar formulierte Idee, die einem eigentlichen «Storyboard» ähnelt, überzeugte die Jury.

zum «Get Going!»-Portrait

 

JESSIQUOI

Die Komponistin und Performance-Künstlerin. die auf der Bühne als «Gesamtkunstwerk» brilliert, gewann letztes Jahr die Demotape Clinic am m4music in Zürich und begeistert mit ihren Electro-Kompositionen auch international von Sevilla bis New York. Nun möchte Jessiquoi ihre innovative Bühnenshow weiterentwickeln, um ihren Status als kreative Trendsetterin auf eine neue Stufe zu heben. Die Jury sieht in ihrer wilden, erfrischenden und unbändig kreativen Art und Weise grosses Karrierepotenzial, das es zu unterstützen gilt.

zum «Get Going!»-Portrait

 

FÉLIX BERGERON (IYNNU) & JÉRÉMIE ZWAHLEN (gemeinsam)

Félix Bergeron (Schlagzeuger, Perkussionist, Elektroniker und Komponist) und Jérémie Zwahlen (Chorleiter, Arrangeur und Komponist) scheinen vordergründig zwei völlig verschiedene Ansätze zu verfolgen. Die Verbindung zwischen Chormusik und elektronischer Musik erachten beide als weites Forschungsfeld. In ihrem Projekt geht es darum, Tradition und Experiment so zu erforschen und zu verschmelzen, dass daraus ein innovatives, zukunftsorientiertes Originalrepertoire resultiert. Die Jury sieht in diesem durchdachten und detaillierten Forschungsprojekt grosses Potenzial für die Weiterentwicklung der Chormusik.

zum «Get Going!»-Portrait

 

 

by moxi